Paddeln auf der Lahn: von Roth nach Lollar

Der Plan, den wir für dieses Mikroabenteuer geschmiedet haben, war schon etwas für fortgeschrittene Mikroabenteurer 😉 Mit dem Auto fuhren wir zwei aufblasbare Kanus an eine Stelle an der Lahn bei Roth in der Nähe von Marburg, von der aus wir lospaddeln wollten. Das Auto stellten wir bei Lollar ab, luden die Fahrräder ab, fuhren dann mit den Fahrrädern zu den Kanus, um von dort aus lospaddeln zu können. Nach den rund acht Kilometern Paddelspaß wollten wir dann die Fahrräder wieder mit dem Auto abholen. Glasklarer Plan. Los geht’s. 😉

Als wir mit dem Fahrrad vom Auto zu den Kanus fuhren wurde uns erstmals klar, dass das eine ganz schön lange Strecke ist, die wir da vorhatten zu paddeln. Aber hey, die Strömung wird uns schon treiben, alles fein, dachten wir uns. Das zweite Mal, dass uns klar wurde, dass es eine verdaaaammt lange Strecke ist, die wir da vor haben zu paddeln war, als wir bereits nach den ersten Metern das Kanu mehrmals tragen mussten, weil durch die Trockenheit nicht ausreichend Wasser vorhanden war. In den nächsten Stunden wechselten sich immer kurze Paddel-Episoden mit dem schnellen Aussteigen und durch den Fluss wandern ab. Bei über 30 Grad war das aber kein Problem und machte auch viel Spaß. Außerdem tut es mir immer richtig gut mit solch grundlegenden Dingen beschäftigt zu sein, wie: Wo kann ich meinen nächsten Schritt hinsetzen ohne auszurutschen, mit dem Paddel vorausschauend zu messen wo das Wasser tief genug ist und sich mit dem Paddel-Buddy abzustimmen. Meist war die Lahn sehr ruhig, aber es gab auch ein paar richtig brenzlige Stellen. An einer drehte sich unser Kanu auf einmal um und wir fuhren ein gutes Stück ohne Kontrolle einfach rückwärts. Wie bei den Teufelsfässern im Holliday Park 😉

Die Stelle, an der wir das Auto abgestellt hatten, konnten wir uns merken, weil dort ein blaues Seil von einem Baum hing. Irgendwann wurde es Abend und damit auch kühler und die Arme schwerer. Doch keine Sicht von dem blauen Seil. Laut google maps mussten wir ganz in der Nähe sein, doch es zog sich wie Kaugummi. Nach jeder Kurve vermuteten wir den Endpunkt, doch es folgten noch sehr viele Kurven. 😉 Als wir gegen 21 Uhr (um 13 Uhr waren wir los gefahren 😉 ) das Seil erspähten war die Freude riesig. Unser Fazit: Paddeln ist bei heißen Temperaturen grandios! Aber beim nächsten Mal wird’s eine kürzere Strecke 😉

Eckdaten:

  • Paddel-Tour mit aufblasbaren Kanus
  • Länge: circa 8 Kilometer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s