Zwei-Brücken-Walk: Die Ruhe vor dem Sturm

Helau! Es ist Fastnacht in Meenz und auch ich gehe heute Abend feiern. Doch vorher brauche ich ein Kontrast-Programm. Über die Eisenbahnbrücke am Zollhafen laufe ich uff die ebsch Seit (ohje ich bin schon Fastnachts-infiziert :D), flaniere am schönen Rhein von Amöneburg bis nach Kastel und erreiche in der Mainzer Altstadt wieder rheinland-pfälzischen Boden.

„Zwei-Brücken-Walk: Die Ruhe vor dem Sturm“ weiterlesen

5 Frauen, 5 Clubs und ein Mikroabenteuer: alleine ausgehen

Raus aus der Komfortzone, Neues ausprobieren und sehen was passiert – das war die Einstellung mit der wir beschlossen, einen Abend alleine auszugehen. Wir starteten gemeinsam und losten aus, wer in welchen Club gehen sollte. Wie zu erwarten zog nicht Jede ihr Liebstes Los – doch am Ende war es für alle das, was es sein sollte: ein Abenteuer. „5 Frauen, 5 Clubs und ein Mikroabenteuer: alleine ausgehen“ weiterlesen

Frühstück am Rhein: ein Mikroabenteuer-Quickie

Für dieses Wochenende habe ich mir vorgenommen einiges zu erledigen. Da bleibt eigentlich keine Zeit für ein Mikroabenteuer. Eigentlich! Da für mich ein Mikroabenteuer keine bestimmte Länge haben muss, sondern es eher ums Gehen neuer Wege – sowohl im Außen als auch im Innen – geht, habe ich heute einen Mikroabenteuer-Quickie eingeschoben. In mir hat es trotz der Kürze viel ausgelöst.

„Frühstück am Rhein: ein Mikroabenteuer-Quickie“ weiterlesen

Rheinspaziergang: von der Mainzer Neustadt nach Weisenau

Meine Augen sind müde vom Starren auf diverse Bildschirme. Mein Kopf ist voll von den kleinen und großen, eigenen und fremden Tragödien, die kontinuierlich auf mich einprasseln. Und mein Herz hat nicht mehr viel übrig für die Schönheit dieser Welt, auch nicht für die der Menschen. Also nichts wie raus, mein Vorhaben in die Tat umsetzen und ein spontanes Mikroabenteuer erleben: einfach loslaufen und gucken was passiert.

„Rheinspaziergang: von der Mainzer Neustadt nach Weisenau“ weiterlesen