Das Abenteuer in uns selbst

„Du hast den Saft in diiir“, schrie Joghurt im legendären Film „Spaceballs“, als Lonestars Ring abhanden kam. Lonestar dachte, er sei ohne diesen Ring verloren und hätte keine Kraft mehr. Doch das stimmte nicht. Die Star Wars-Parodie zeigt, was auch in der aktuellen Krise wichtig ist: Es kann dir nichts weggenommen werden, was in dir ist.

„Das Abenteuer in uns selbst“ weiterlesen

Münster: mein „Mikro-Leben“

Es ist ein bisschen so, als hätte ich für eine Woche ein anderes Leben. In diesem Leben wohne ich in einem kleinen Zimmer eines Hauses am Dortmund-Ems-Kanal in Münster. Morgens laufe ich mit einer Kollegin aus Sachsen zu unserer Fortbildungsstätte. Und wenn der Unterricht zu Ende und der Kopf voll ist, schau ich mir die Umgebung an und bekomme ganz nebenbei einen klaren Kopf.

„Münster: mein „Mikro-Leben““ weiterlesen

Parkbank-Gespräch: Eine 88-Jährige erzählt aus ihrem Leben

Als ich zu meinem heutigen Mikroabenteuer aufbreche, bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich es durchziehen werde oder lieber einfach einen Spaziergang mache. Denn der Plan ist, mich zu einer fremden Person auf eine Bank zu setzen und mit ihr bzw. ihm ein Gespräch zu beginnen. Ich könnte stören oder unerwünscht sein, geht es mir durch den Kopf. Also beschließe ich auf mein Gefühl zu hören und es nur zu machen, wenn es sich richtig anfühlt.

„Parkbank-Gespräch: Eine 88-Jährige erzählt aus ihrem Leben“ weiterlesen

Zwei-Brücken-Walk: Die Ruhe vor dem Sturm

Helau! Es ist Fastnacht in Meenz und auch ich gehe heute Abend feiern. Doch vorher brauche ich ein Kontrast-Programm. Über die Eisenbahnbrücke am Zollhafen laufe ich uff die ebsch Seit (ohje ich bin schon Fastnachts-infiziert :D), flaniere am schönen Rhein von Amöneburg bis nach Kastel und erreiche in der Mainzer Altstadt wieder rheinland-pfälzischen Boden.

„Zwei-Brücken-Walk: Die Ruhe vor dem Sturm“ weiterlesen

5 Frauen, 5 Clubs und ein Mikroabenteuer: alleine ausgehen

Raus aus der Komfortzone, Neues ausprobieren und sehen was passiert – das war die Einstellung mit der wir beschlossen, einen Abend alleine auszugehen. Wir starteten gemeinsam und losten aus, wer in welchen Club gehen sollte. Wie zu erwarten zog nicht Jede ihr Liebstes Los – doch am Ende war es für alle das, was es sein sollte: ein Abenteuer. „5 Frauen, 5 Clubs und ein Mikroabenteuer: alleine ausgehen“ weiterlesen

Laubenheim: Blick durch den Nebel

Ich hatte nicht vor nach Laubenheim zu fahren. Doch der Bus, in den ich steige, fährt da nun mal hin. 😉 Als wir uns aus der Stadt raus bewegen, überkommt mich ein komisches Gefühl – eine Art Unwohlsein. Es ist unter Null Grad, alles wird vom Nebel verschluckt. Was mache ich hier eigentlich?
„Laubenheim: Blick durch den Nebel“ weiterlesen

Frühstück am Rhein: ein Mikroabenteuer-Quickie

Für dieses Wochenende habe ich mir vorgenommen einiges zu erledigen. Da bleibt eigentlich keine Zeit für ein Mikroabenteuer. Eigentlich! Da für mich ein Mikroabenteuer keine bestimmte Länge haben muss, sondern es eher ums Gehen neuer Wege – sowohl im Außen als auch im Innen – geht, habe ich heute einen Mikroabenteuer-Quickie eingeschoben. In mir hat es trotz der Kürze viel ausgelöst.

„Frühstück am Rhein: ein Mikroabenteuer-Quickie“ weiterlesen